Widerlegt: Mondzyklus beeinfluss die Geburt nicht

(mko) Bisher glauben viele Menschen, dass Mondnächte den Geburtsvorgang beeinflussen und dass bei Mondwechsel besonders viele Kinder zur Welt kommen oder wenn bei zunehmendem Mond der Bauchumfang der Mutter mehr als 100 Zentimeter beträgt, soll die Geburt unmittelbar bevorstehen. Das aber stimmt alles nicht und wurde jetzt anhand einer Studie der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg wissenschaftlich widerlegt. Analysiert wurden über vier Millionen Geburten und damit in einer der weltweit größten Untersuchung bezüglich der Anzahl durchlaufener Mondzyklen. Die empirische Arbeit steht im Einklang mit weiteren Studien zu diesem Thema, die aber nie über solch einen langen Zeitraum Daten untersuchten. Bereits seit dem 19. Jahrhundert beschäftigen sich Wissenschaftler mit dem Einfluss des Mondes und seiner Phasen