Wer viel Obst ißt erkrankt weniger an Asthma und Bronchitis

Foto: cape-town.info

(mko) Ascorbinsäure, Vitamin E (Alpha-Tocopherol) und Beta-Karotin – Substanzen, die in fast allen Obstsorten vorkommen schützen vor Husten und Bronchitis. Das heißt, wer regelmäßig Äpfel, Birnen oder jetzt im Herbst, Pflaumen isst, hat weniger Husten, denn das Obst optimiert die Lungenfunktion und das hilft besonders anfälligen Kleinkindern. Bisher fehlten allerdings Daten über den Zusammenhang zwischen der Vitaminaufnahme und einer positiven Lungen-Leistung. US-Wissenschaftler der Havard School of Public Health in Boston/USA haben jetzt die Ernährungsgewohn-heiten und die Lungenfunktions-Leistung von über 12.000 Jugend-lichen im Alter von 18 Jahren untersucht. Dabei zeigte sich ein kla-rer Zusammenhang zwischen positivem Ausatmungsvolumen und Bronchitis-Erkrankungen. Gute Obstesser schnitten deutlich besser ab, hatten weniger Asthma und Husten. Tabletten als Vitaminergänzung enthalten keine Flavonoide und Mikronährstoffe, daher, so die Wissenschaftler, können sie einen Obstmangel nicht ausgleichen.