Weniger Schlaf macht dick

(mko) Es klingt paradox, wurde jetzt aber wissenschaftliche erarbeitet. Wer wenig schläft, wird dick, d.h. bekommt Übergewicht. So haben Frauen, die nur fünf Stunden schlafen, ein um 15 Prozent höhe-res Risiko, einen Body Mass Index (BMI) von mehr als 30 Kilo zu bekommen, als Frauen mit einem Schlafrhythmus von sieben Stun-den. Bei nur sechs Stunden Schlaf liegt das Risiko immerhin noch sechs Prozentpunkte höher. Die Datenauswertung der „Nurses Health Study“ ( 68. 000 Frauen über 16 Jahre) ergab auch, dass Frauen, die weniger schlafen, weniger Kalorien zu sich nehmen. Demnach müssten sie dünner sein als Langschläferinnen. Möglichweise, so die US-Wissenschaftler verbrennen die Kurzschläfer bei gleicher Tätigkeit weniger Kalorien als die Langschläfer, weil ihr Stoffwechsel herabgesetzt ist.