Vier- bis Zehnjährige schlafen zu wenig

(mko) Vier- bis Zehnjährige schlafen zu wenig, pro Nacht bis zu fünf Stunden weniger als z. B. ihre Eltern im vergleichbaren Alter. Das ist das Ergebnis einer Befragung in Eng-land. Vor dem Schlafengehen bietet der Fernseher im Kinderzimmer so-wie das Handy jede Menge Ablen-kung und Bettruhe wird zur Neben-sache. Statt zu schlafen verschicken die Kids auch Textmitteilungen per Handy, häufig gut getarnt unter der Bettdecke. Jim Horn, Direktor des britischen Schlafforschungszentrums der Universität Loughborough sieht in dieser „unstrukturierten“ Medien-berieselung eine Gefahr: „Kinder-zimmer, die früher abends zum Le-sen und Schlafen gedacht waren, sind mittlerweile zu Plätzen aufre-gender Unterhaltung geworden. Zu wenig Schlaf aber beeinträchtigt Immunsystem und Wachstum der Kinder, die in diesem Alter zwischen zehn und zwölf Stunden Schlaf brau-chen.“. Das alt bewährte Vorlesen als Entspannungsritual – mindestens 15 Minuten – vor dem Zubettgehen -, sollten Eltern mit ihren Kindern wieder aufnehmen und dabei auf ge-regelte Schlafenszeiten achten.