USA: Möglicherweise schon 2006 Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs

(mko) Risikopatientinnen für Ge-bärmutterhalskrebs können wahrscheinlich schon Anfang nächsten
Jahres vorsorglich mit dem neu entwickelten Impfstoff „Gardasil“ geimpft werden. Eine solche Schutzimpfung muss allerdings vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgen. Alle bisher erprobten Testreihen verliefen erfolgreich, keine der Risikopatientinnen er-krankte nach der Impfung an Ge-bärmutterhalskrebs. So Professor Ian Frazer vom Zentrum für Immu-nologie und Krebsforschung an der Universität Queensland in Austra-lien. Mehr als 25.000 Frauen in 33 Staaten nahmen an diesen und frü-heren international durchgeführten Tests teil. Über einen Zeitraum von sechs Monaten wurden junge Frau-en, die mit Stämmen des Gebär-mutterhalskrebs hervorrufenden Papilloma-Virus (HPV) infiziert waren, entweder mit „Gardasil“ bzw. mit einem Placebo-Ersatz behandelt. Bei keiner Frau trat eine Unverträglichkeit des Impfstoffes auf.
Quelle: Zentrum f. Immunologie u. Krebsforschung (CICR) Universi-tät, Queensland, Australien