Schlagwort-Archive: Skiurlaub

(mko) Jetzt sind sie wieder unterwegs, die Pistenfans: Erwachsene und Kinder, Könner und Anfänger in Österreich, Italien oder den Schweizer Bergen. Trotz aller Vorsicht lassen sich Stürze und Unfälle oft nicht vermeiden. Meist ist die Ursache dafür Unkenntnis oder Leichtsinn. Aber: Wagemut kann teuer werden. Damit der Ski-Urlaub in schöner Erinnerung bleibt, hier einige Tipps:

• Kondition und Gleichgewicht müssen stimmen, daher das ganze Jahr über Sport treiben.
• Zu empfehlen sind:
• Kraftsport,
• Fitness-Kurse,
• Schwimmen,
• Inline-Skating. ...mehr

Foto: Fremdenverkehrsamt

Foto: Fremdenverkehrsamt

(mko) Tanzen auf den Kristallen des Pulverschnees und die Leichtigkeit des Seins spüren? Magische Momente im Schnee. Wer diese werblichen Botschaften aufstellt, muss schon recht überzeugt sein von Produkt und Angebot. Gstaad im Berner Oberland/Schweiz, Hot-Spot einer 5-Sterne Hotellerie und ein mit Edelboutiquen und Luxus-Brands ausgestattetem Dorf-Idyll hat damit keine Probleme, lebt der Ort doch vom diskreten Charme des Jetset, auch wennn die Betonung auf alpiner Echtheit liegt.
Vierundzwanzig Viertausender sind von Gstaads Gletschergipfel aus zu sehen, vom Mont-Blanc über das Matterhorn bis hin zu den Berner Alpen. Neben Fun-Parks und Halfpipes gibt es Trendvergnügen z.B. „Airboarden“, eine Alternative zu Ski- und Snowboarden – zentrale Rolle spielt dabei ein luftgefülltes Sportgerät – eine Skimovie-Strecke (wer dabei an Filme denkt, liegt völlig falsch, hier geht es um Zeitmessungen), sechs Landeplätzen für Heliskiing und natürlich nächtliche Pistenvergnügen und In- und Outdoor-Menügenuss auf Gault Millau Niveau.
Große Berge für wenig Geld versprechen jetzt drei Hoteliers mit ihrem neuen 3-Sterne-Hotel-Konzept. Sie haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Leichtigkeit des Seins nun auch auf der Rechnung ihrer Kunden sichtbar zu machen – bei gediegenem Ferienkomfort, aber in „still-glückseliger Bescheidenheit“. Da ist einmal die „Saanewald Lodge“( Where Mountain Sports & Slow Life aficionados meet) , die „Hamilton Lodge – ein „Heidihotel“ (Hip, Heidi and Hearty) auf dem Rinderberg, 1600 Meter hoch gelegen und das Hotel „Spitzhorn“ (Eröffnung Dezember 2013). Die Hoteliers – ursprünglich alle aus Niederlanden zugezogen – sind heute begeisterte und engagierte Bewohner der eleganten Chalets-Region. Das Motto von der Leichtigkeit des Seins unterfüttern sie mit barocken Wohlfühlbotschaften, die da lauten: „Unser Hotel macht alles möglich, was im Alltag unmöglich ist. Es wischt den Staub des Immmergleichen von unseren Schultern, Fettpölsterchen fliegen, Wadenmuskeln wachsen, die Blutbahnen sind elektrisiert, die Laune steht auf Exzellent. Wohin Sie schauen bezauberndes Lächeln…“ Magisch… ...mehr