Schlagwort-Archive: Erivedge

(mko) Basalzellkrebs (Barsaliom) gehört mit etwa 80 Prozent zu den bösartigen Hauttumoren und neben dem Plattenepithelkarzinom zu einer der häufigsten Hautkrebsarten. Jährlich erkranken mindestens 100 von 100.000 Menschen. In der Regel wächst der Tumor langsam und zeigt sich oft am Nasenrücken und im Gesicht von älteren Männern. Aber auch Frauen und jüngere Menschen können betroffen sein. In den meisten Fällen hilft eine Operation oder Strahlentherapie.

Auf dem jährlichen Jahrestreffen der Amerikanischen Krebsgesellschaft in Chicago (ASCO – 31.05. bis 04. 06.13) werden und wurden u.a. auch in diesem Jahr wieder wichtige Studien-Daten für zielgerichtete Krebs-Therapien vorgestellt.

Siehe Link:
Cancer-net

So beim fortgeschrittenem und symptomatischen metastasierten Basalzellkarzinom.
Schon 2012 standen zwei Krebs-Medikamente der Firma Roche im Blickpunkt: Vemurafenib (Zelboraf®) und Vismodegib (Erivedge®) – Zulassungen im Frühjahr 2012 von der amerikansichen Food and Drug Administration/FDA.
Jetzt sprach sich im April 2013 auch die europäische Arzneimittel-Agentur EMA für die Zulassung – voraussichtlich ab Mitte Juli 2013 – von Vismodegib, dem ersten Hedgehog-Signalweg-Inhibitor (Signalweg-Hemmer – s. Hintergrund) aus. Langzeit-Ergebnisse belegen, so Professor Axel Hausschild, Leiter der Dermato-Onkologie an der Hautuniklinik Kiel, dass der klinische Vorteil von Vismodegib, über einen längeren Zeitraum bestehen bleibt. Die objektive Ansprechrate lag bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Basalzellkrebs bei 60,3 Prozent und bei 48,5 bei Patienten mit metastasierten Basalzellkarzinom. ...mehr