Schlagwort-Archive: Autioimmunreaktion

(mko) Die Vermutung, dass Autismus auf eine Autoimmunreaktion zurückgeht, hat sich jetzt durch eine Studie in Portugal verstärkt. Die Ärztin Dr. Astrid Vincente vom Wissenschaftlichen Institut in Oreias/Portugal fand im Blut von betroffenen Patienten viel mehr Antikörper gegen eigenes Hirnge-webe, als bei Gesunden. Doch ist die Immunreaktion nicht genetisch bedingt, da das Blut der Eltern kei-ne Antikörper aufwies. Noch uner-forscht ist das Auslöser-Protein, das jetzt näher identifiziert werden soll. Die Forscher vermuten, dass die Immunreaktion eine Folge der neurologischen Störung ist. So können Antikörper als Antwort auf eine Hirnschädigung in der Embryonal-Entwicklung gebildet werden.