Surfer: Ohren vor kaltem Meerwasser schützen

(mko) Surfer, besonders aber ausdauernde „Wellenreiter“, neigen zu krankhaften Veränderungen an den Ohren, das heißt, das Risiko einen Knochenauswuchs (Exostose) zu bekommen ist bei dieser Sportart besonders hoch. Das berichten Wissenschaftler der kalifornischen Universität in Irvine/USA. Schuld daran ist das kalte Meerwasser, denn es fördert das Wachstum der Knochen im Ohr. In milder Form sind diese Knochenauswüchse harmlos. Sie sorgen vermehrt für Ohrenschmalz und Ohrinfektionen. Ernstere Verletzungen lassen sich jedoch nur operativ beheben. Daher warnen Wissenschaftler Surfer, aber auch Seeleute und Tiefseetaucher, die Ohren vor kaltem Wasser zu schützen, sei es mit Ohropax oder Ohrstöpseln.