Stressblocker: Musik und Fernsehen – Sex rangiert auf Platz 16

(mko) Mit 56 Prozent rangiert nicht Sex sondern das Hören von Musik an erster Stelle, wenn es darum geht, Stress abbauen. Das Fernsehen nimmt mit 53 Prozent den zweiten Platz ein und ein ent-spannendes Wannenbad belegt Platz drei (49 Prozent). Das ergab eine weltweite Studie in über 30 Ländern, darunter Europa, Nord- und Südamerika, Asien, je einem Staat in Afrika und im Mittleren Osten, die jetzt von Roper Starch Worldwide in den USA veröffentlicht wurde. Sex als Entspannung
und Stressreduzierung landete bei insgesamt 24 vorgegebenen Punkten lediglich mit 11 Prozent auf Platz 16.