Sport: Kreuzbandriss bei Frauen häufiger als bei Männern

(mko) Sportliche Frauen, die z. B. Basket-, Volley- oder Fußball spielen oder andere Sportarten betreiben,
die schnelles Drehen erfordern, haben gegenüber Männern, die die gleiche Sportart betreiben, ein
achtfach höheres Risiko einen Kreuzband-Riss am Knie z erleiden. Der Grund, so eine Studie der
Michigan-Universität in Amerika, ist eine reduziertere Muskelan-spannung oder Muskelversteifung,
die das Knie bei diesen Bewegungen stabilisiert. Denn die kreuzförmig voreinanderliegenden Bänder verbinden die kniegelenksbildenden Flächen des Schienen- und Ober-schenkelbeins und haben die Auf-gabe, die Überdehnung und Über-streckung des Kniegelenks zu ver-hindern. Dies wiederum erfordert ein schnelles „Versteifen“ der Mus-keln, damit das Knie stabil gehalten wird. Diese notwendige Reaktion der umgebenden Muskeln schützt das Knie beim Drehen oder Sprin-gen, bei Frauen anders als bei Männern.