Sport fördert Sexualhormone

Sport fördert Sexualhormone(mko) Wer Sport treibt puscht auch  seine Sexualhormone und das fördert den sexuellen Appetit. Studien belegen: Männer und Frauen, die regelmäßig trainieren, haben besseren Sex als Sportmuffel und Couch-Potatoes. Professor Siegfried Meyn, Präsident der International Society für Mens Health & Gender:“ Wer regelmäßig trainiert, unterstützt die Produktion sowohl von Östrogen als auch von Testosteron“. Als Experte empfiehlt er: Ausdauertraining (Walken, Laufen, Nordic Walking) sowie Muskelübungen. Männer, die viermal in der Woche mehr als eine halbe Stunden trainierten, hatten laut einer Studie der Universität von Kalifornien/USA immerhin um ein Drittel häufiger Sex. Eine andere Studie zeigte ebenfalls positive Zusammenhänge zwischen körperlichen Training und befriedigendem Sex: Danach waren Schwimmer mit 60 Jahren sexuell genauso aktiv wie 40-jährige Durchschnittsbürger.