Schwulsein: Entscheidung schon in der Gebärmutter ?

(mko) Statt sozialer Ursachen machen Forscher aus Kanada anhand einer Studie jetzt biologische Ursachen für das Schwulsein von Männern verantwortlich. Nach ihrer These spielt die Anzahl der älteren männlichen Geschwister (auch Halbbrüder bei gleicher Mutter) eine entscheidende Rolle. Nicht die Zeit, die ein Junge mit seinen älteren Geschwistern nach der Geburt verbringt ist ausschlaggebend, sondern bereits in der Gebärmutter entscheidet sich die Entwicklung der Sexualität. Die Beschaffenheit der Gebärmutter hat einen wesent-lichen Einfluss auf die sexuelle Ent-wicklung. Denn: der weibliche Organismus stuft den männlichen Fötus offensichtlich als Fremdkör-per ein und ruft eine Immunreakti-on mit Antikörperbildung hervor, die mit jeder Geburt eines Sohnes zunimmt. Diese Antikörper beeinflussen anscheinend die Entwicklung im Gehirn.