Scheidungskinder: Vaterkontakt wichtig – stärkt auch Beziehung zum neuen Partner

(mko) Kinder, die nach einer Scheidung kaum oder gar keinen Kontakt zu ihren Vätern (Müttern) haben, sind häufiger verhaltensauffällig und haben Probleme, sich auf einen neuen Partner des jeweiligen Elternteils einzulassen. Das ergab eine Studie in England. Insgesamt wurden 162 Scheidungs-Kinder über zwei Jahre zu ihrem Verhältnis zur Mutter, Vater oder Stiefvater befragt. 18 Prozent dieser Kinder hatten gar keinen Kontakt zum Vater. Studienleiterin Professor Judy Dunn vom Institut für Psychologie am Kings College in London empfiehlt getrennt lebenden Eltern, bei Abwertungen und Ausgrenzung des Partners zum Wohl des Kindes und seiner Entwicklung mehr Zurückhaltung zu üben.