Pubertät: Kabelsalat im Kopf

(mko) „Du versteht mich nicht“ – in der Pubertät haben sich Eltern und Kinder oft wenig zu sagen – an Verständnis mangelt es häufig auf beiden Seiten. Hirnforscher des National Instituts of Mental Health in Bethesda/USA wissen warum. Im Alter ab elf Jahren finden im Gehirn dramatische Veränderungen statt, z.B. eine Zunahme der Hirnsubstanz sowie ein umfassender Umbau der Nervenverbindungen. Es entsteht erst einmal eine Art Kabelsalat im Kopf. Das Gehirn trifft in dieser Zeit eine Auswahl, was ist für das alltägliche Leben primär nützlich, was weniger. Besonders betroffen sind dabei die Frontallappen, wo man Fähigkeiten wie Organisation, Selbstkontrolle vermutet. Studien zeigen z.B., dass bei Emotionen wie Freude oder Ärger, anders als bei Erwachsenen, nicht der ausgereifte Cortex aktiv ist, sondern die Amygdala – jener Teil im Gehirn, der für schnelle, impulsive Entschlüsse verantwort-lich ist. „Das Gehirn ist noch nicht bereit, um über Konsequenzen des Handelns nachzudenken“.