Parmesankäse – die Säureattacke für unseren Organismus

(mko) Parmesankäse ist beliebt, besonders zu Pasta-Gerichten.Aber: Parmesan ist eine regelrechte Säureattacke für unseren Organismus. Beim Verzehr von nur 100 Gramm – zur Pasta oder zum Wein – kann leicht unser Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten. Laut American Dietetic Association rangiert der italienische Käse von 114 häufig verzehrten Nahrungsmitteln mit minus 34,2 Punkten ganz oben in der Skala der säurebildenden Nahrungsmittel. Rosinen dagegen bilden den Ausgleich: Bei gleicher Menge wirken sie am meisten basenbildend.