Österreichs größtes Skivergnügen: ab November geht’s los

Foto: ski amadé Österreichs Top Skigebiete

(mko) Pistenrausch und Hüttengaudi – Brettlfans fiebern schon jetzt den ersten Schneeabfahrten entgegen. Wenn die Wetterlage es erlaubt können Ski samt Schuh schon Ende November aus dem Keller geholt werden. Allein in Österreichs Top-Skigebiet warten 860 Skikilometer von leicht (blau), mittel (rot) über schwer (schwarz) mit 270 Skiliften in der Skiwelt von Ski amadé – das heißt : die Regionen Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein mit Bad Hofgastein, Hochkönig und das Großarltal sorgen dann für Winterspass. Laut Ski-Kalender soll es am 20. 11. in Schladming-Dachstein ( 2013 Austragungsort der Ski WM) losgehen, dann folgt am 27. 11. Flachau und am 5.12. 09 Filzmoos.
Was genau die einzelnen Regionen zu welchen Preis-Konditionen und Schwierigkeitsgraden der Pisten anbieten, wo und welche Urlaubs-Packages in diesem Winter wieder für unbeschwerten Winterspass sorgen, dazu alle Top-Events und alle Winteropenings oder Weltcupveranstaltungen etc. findet man über den Link:
skiamade.com/de/winter/

Live-Webcamps aus den Regionen Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein („3000 Meter Freiheit“), Gastein, Bad Hofgastein, Hochkönig und Großarltal erlauben den direkten Blick auf Wetter, Berge und Ambiente im jeweiligen Film-Ausschnitt. Die Website beinhaltet auch eine Suchfunktion für Unterkünfte aller Kategorien, vom Bauernhof bis zum 5 Sterne-Hotel, Apartment, Ferienhaus und eigener Hütte. Gibt man den gewünschten Ferientermin ein, weiß man nach Sekunden Wo, was, wann frei ist, welche Pauschalangebote und Specialweeks, wie z. B. „Ladys Special vom 23.-27. März 2010 mit Modenschauen, nächtlichen Fackelwanderungen und Hüttenzauber. Selbst der Skiverleih ist online buchbar; und selbst der eigene Wellness Coach, ein extra ausgebildeter Skilehrer, der für das „gesunde Skifahren“ zuständig ist, kommt in diesem Jahr bei Ski amadé mit auf die Piste und erklärt alles zum Thema: richtiger Skistil, Pulsuhr und Kalorienverbrauch, zurückgelegte Höhenmeter und analysiert die Pulsveränderung.

Wer mehr wissen möchte zum gesunden Skilaufen, welche Auswirkungen der Sport z.B. auf das Herz-Kreislaufsystem hat, kann das anhand einer detaillierten Studie der Universität Salzburg zum alpinen Skisport nachlesen. Siehe dazu MKO-Meldung: „Skisport und Gesundheit – maßgeblich ist der eigene Skistil!“