Neurodermitis: Aktion „Haut! Nah“

(mko) In Deutschland leben etwa 3 Millionen Neurodermitiker, rund 50 Prozent aller Neuerkrankungen
sind nicht älter als ein Jahr und selbst unter den Schulanfängern leiden noch zehn Prozent unter
intensivem Juckreiz. 53 Prozent der Betroffenen fühlen sich allerdings dabei von ihren Ärzten emotional allein gelassen, so eine acht Län-der-Studie ISOLATE. Die Studie belegt, dass die Krankheit fast alle Bereiche des Alltags belastet und Auswirkungen auf schulisch-berufliche (32 %), häusliche (20 %) und soziale (21%) Abläufe hat. 61 % der Befragten haben auch Angst sich mit einer Kortisonsalbe zu behandeln, kennen aber die Al-ternativen nicht. Die Ursachen der Erkrankung ist nicht genau be-kannt. Die Bereitschaft zu erkran-ken wird vererbt: Für ein Kind z. B. beträgt die Wahrscheinlichkeit zu erkranken 25 bis 30 Prozent, wenn ein Elternteil betroffen ist. Der Deutsche Neurodermitiker Bund e.V. wird seine Aktion „Haut!Nah“ mit öffentlichen Ver-anstaltungen im Sommer 2005 auch in den deutschen Nord- und Ostseeheilbäder durchführen.
Mehr Infos dazu unter der Ortstarif-Hotline (01801) 360360 und im Internet unter: wwww.aktion-hautnah.de.