Neu: Zementspritze für gebrochene Wirbel

(mko) Ist ein Wirbel gebrochen, setzen Mediziner der Universitätsklinik Kiel eine Zementspritze, um den gebrochenen Wirbelkörper wieder zu stabilisieren. Doch leider geht das nicht bei allen Patienten. Daher sind in den vergangen Jahren diverse neue minimal-invasive Therapieverfahren eingeführt worden. Die Zemteinspritzung z. B. kann sogar bei zusammengesackten Wirbeln eingesetzt werden, zuvor muss allerdings der gebrochene Wirbel mit Hilfe eines Ballons aufgerichtet werden. Welche Operation sinnvoll ist und ob größere Versteifungsoperationen notwendig sind, muss vorab jedoch immer durch eine ausführliche Stufendiagnostik geklärt werden.