Neu: Migräne mit Sauerstoff und Druck behandeln

(mko) Wenn Migränemittel nicht wirken oder nicht vertragen werden, kann eine Druckbehandlung in einem Druckkammer-Zentrum helfen.
Erste Studienergebnisse dieser Sauerstoff-Überdruck-Therapie der Zentren in: Kassel, Dresden und Leipzig zeigen, daß bei insgesamt 300 Patienten, die mindestens drei Attacken pro Monat haben, bei 80 Patienten die Häufigkeit und Intensität der Schmerzen sich um min-destens 50 Prozent reduzierte. Dr. Ralf Busch aus Kassel. „Viele der Patienten waren drei Monate be-schwerdefrei“. Besonders junge Patienten profitierten von der Be-handlung, die weniger als fünf Jah-re Migräne hatten. Auch den Auf-enthalt in der Druckkammer haben die Patienten gut vertragen. Eine Therapie bedeutet: zehn Mal inner-halb von zwei Wochen für je eine Stunde Sauerstoff im Überdruck einatmen (Druckkammer bis 2 bar), das entspricht dem Druck im Was-ser in zehn Metern Tiefe. Mehr Infos dazu im Internet unter: www.vdd-hbo.de/hbo-zentren.htm