Neu: Leberscan statt Leberpunktion

(mko) Der Eingriff einer Leberpunktion zur Diagnoseabklärung einer Leberfibrose oder –Zirrhose, kann jetzt weniger aggressiv durchgeführt werde und zwar mit einer speziellen Ultraschalltechnik, der Elastometrie. Bisher verfügt in Deutschland aber lediglich das Universitätsklinikum Düsseldorf über diese neue Technik für den Leberscan. Das Gerät erzeugt eine mechanische Impulswelle, deren Ausbreitungsgeschwindigkeit imLeberfibrose oder –Zirrhose, emessen wird. Diese Geschwindigkeit erlaubt Rückschlüsse auf die Festigkeit des Lebergewebes. Große Vorteile dieses Verfahrens liegen auch in der ambulanten und gefahrlosen Untersuchung – auch im frühen Stadium einer möglichen Leberschädigung zusammen mit Ultraschall- und Blutuntersuchungen.