Mikronährstoffe: „Good Aging“ in der zweiten Lebenshälfte

(mko) Etwa 2,5 Millionen Deut-sche sind mangelernährt. Dazu gehören Menschen mit Nieren-erkrankungen, Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Krebs und Osteoporose, aber auch 1,6 Millionen Senioren. Oft werden bei Älteren körperliche Begleiterscheinungen als Alterserscheinungen abgetan. Unsere Ernährung spielt hier eine zentrale Rolle. So rät die Ernährungsmedizinerin Dr. Thora Schneiders aus Langenfeld z. B. täglich, als Nahrungsergänzung, Mikronährstoffe einzunehmen – nicht nur um klassische Mangel-symptome zu beheben, sondern auch zur Vorbeugung von Erkran-kungen. Denn: zusätzliche Mikro-nährstoffe und Vitamine reduzie-ren Herzerkrankungen (Nurses Health Study). Eine weitere Studie belegt, dass die höhere Aufnahme von Fisch – beziehungsweise Omega-3-Fettsäuren (Hering, Makrele) das Risiko für Schlagan-fall reduziert und Untersuchungen aus den Niederlanden beweisen, dass eine hohe Aufnahme von Vi-tamin C und Vitamin E das Alzheimer-Risiko senkt.