Mediterrane Diät nicht zu streng auslegen

(mko) „Mediterrane Kost“ ist gesund, das ist bekannt. Bei dieser Ernährung kommt meist Gemüse, Fisch, Brot, Obst, Geflügelfleisch und relativ wenig gesättigte Fett-säuren (z.B. in Butter – 80 Prozent oder in Fleisch und Milchproduk-ten) auf den Tisch, dafür mehr un-gesättigte Fettsäuren etwa mit dem Olivenöl. Diese Ernährung verlän-gert die Lebenserwartung, beson-ders bei Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen (Gefäßer-krankungen). Die EPIC-Studie
(European prospective investigati-on into cancer and nutrition-Studie) rät nun, diese Diät nicht zu streng auszulegen. Denn abseits des Mittelmeerraumes,
nördlich der Alpen, werden häufiger mehrfach ungesättigte Fettsäuren (etwa in Gänseleber – 70 %)
mit Fisch und Pflanzenölen verzehrt. Und diese Kost verlängert auch bei gesunden Menschen das Leben.
Daher ist eine Umstellung auf strenge Mittelmeerdiät laut EPIC-Studie nicht erforderlich.