Medical Wellness: Jetzt mit eigenem Verband

Bei dem Begriff Wellness steht häufig lediglich die Umsatzsteigerung im Vordergrund. Medical Wellness will sich hier bewußt abgrenzen mit einem klassischen medizinischen Anspruch. Jetzt wurde sogar ein Verband gegründet, der Deutsche Medical Wellness Verband (DMWV) mit Sitz in Berlin. Er setzt sich aus wissenschaftlichen Fachbeiräten zusammen, die bereits eine Richtlinie für Anbieter im „Medical Wellness“-Bereich ausgearbeitet haben. Eine entsprechende Zertifizierung seriöser Anbieter zur Qualitätssicherung nimmt der TÜV Rheinland vor. Darüber hinaus sollen schon bald klare Definitionen in verständlicher Form veröffentlicht werden, anhand derer der Verbraucher zuverlässige von unseriösen Angeboten unterscheiden kann. Der DMWV strebt zusammen mit seinem internationalen Pendant, der Internationalen Medical Wellness Association (IMWA), an, den Begriff „Medical Wellness“ in jeder gebräuchlichen Form schützen zu lassen. So Vorstandmitglied Karsten Urspruch über die Ziele des neuen Medical Wellness Verbandes. Besonderen Prüfkriterien unterliegen die medizinischen Dienstlesitungen und die Kompetenz einzelner Mitarbeiter. Der Verband will nicht nur in der Hotellerie aktiv sein, sondern ebenso im Klinikbereich. Wer beruflich mit dem Thema zu tun hat, kann z. B. Fördermitglied werden: Schulungseinrichtungen, Heilpraktiker und Therapeuten. Ebenso Day Spas, Hochschulen, Verbände und Einzelpersonen. Die Prüfkriterien sind wissenschaftlich erarbeitet Gesichtspunkte. Im Vordergunrd stehen dabei nicht, wie im Wellness-Angebot häufig die „Pools“, sondern die Qualität des eingesetzten Personals.http://www.dmwv.de