Magnesiummangel – jeder Zweite betroffen

(mko) Experten schätzen, dass jeder zweite in Deutschland Magnesium-Mangel hat, verursacht durch intensive Landwirtschaft und überdüngte Böden, so dass unsere Nahrung nicht mehr genug von dem Mineral enthält. Magnesium ist aber wichtig für die Knochen- und Zahnbildung. Es ist ein Alkali-Metall und aktiviert im Körper energiereiche Nukleoide und Enzyme, die der Stoffwechsel benötigt. Die Einnahme von Diuretika, sogenannten „Wassertabletten“ und Digitalismitteln führt ebenfalls zu Magnesiummangel. Ausgleich schaffen da Magnesiumpräparate, die es in Apotheken gibt.