Kindermedizin nicht geprüft

(mko) Bis zu 75 Prozent der Arzneimittel, die Kindern verordnet werden, sind nicht für Kinder geprüft.
Eine Tatsache, die schon lange bekannt ist und Eltern und Kinderärzte immer wieder beunruhigt. Das
Problem will die Universität Leipzig jetzt lösen und startet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ein Projekt zur Arz-neimittelsicherheit bei Kindern. „Denn“, so Professor Wieland Kiess „in Abhängigkeit vom Alter reagie-ren Kinder auf Medikamente ganz anders als Erwachsene. Die Neben-wirkungen sind anders, der Abbau des Medikaments unterliegt anderen biologischen Mechanismen.“