Kinder: Beinwell-Salbe heilt Schmerzen bei Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen

(mko) Kinder brauchen viel Bewegung und Sport. Dabei kommt es häufig zu Verletzungen wie Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen. Pro jahr treten etwa 1,8 Millionen Verletzungen bei Kindern auf, die eine ärztliche Behandlung erfordern. Bei der Behandlung dieser Verletzungen sollte man nicht immer zur Chemie greifen, sondern es gibt auch spezielle Salbenzubereitungen mit Extrakten aus Beinwell. Diese Salben sind hier besonders erprobt und leisten gute Dienste. Das ergab jetzt eine Untersuchung bei niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten.

Das Ergebnis: Die mit der Beinwell-Salbe behandelten Verletzungen heilten schneller, der
Bewegungsschmerz ließ deutlich nach, ebenso die Schwellungen.

Als Wirksamkeitsmitbestimmende Inhaltsstoffe des Beinwells sind unter anderem das Allantoin und Abkömmlinge der Rosmarinsäure bekannt, die nachgewiesenermaßen die Wundheilung beschleunigen und die Gewebsregeneration steigern. Die in der Natur wild wachsenden Beinwellspezies enthalten aber auch so genannte Pyrrolizidinalkaloide – Stoffe, die sich in Tierversuchen als giftig gezeigt haben. Das geprüfte Beinwell-Salbenpräparat wurde dagegen aus Pflanzen einer Neuzüchtung
hergestellt, das frei von den schädlichen Pyrrolizidinalkaloiden ist. Bei Beinwell-Präparaten sollten daher Verbraucher auf die Qualität besonders achten, rät der Arzt und Pflanzenexperte Dr. Martin Adler, Siegen.
www.phytotherapie-komitee.de