Kaiserschnitt-Kinder haben häufiger Atemwegserkrankungen

(mko) Die Zahl der Kaiserschnittentbindungen steigt, obwohl die Risiken für Mutter und Kind nicht unbeträchtlich sind. Dänische Wissenschaftler haben jetzt erforscht, dass Kinder, die mit Kaiserschnitt auf die Welt kommen, im Vergleich zu Kindern mit normalen Geburten offensichtlich aufgrund einer fehlenden Hormonauschüttung, die normalerweise bei der Geburt die Lungen schützt, verstärkt zu
Atemwegserkrankungen neigen.