Influenza-Epidemie in New York – USA-Reisende sollten sich impfen lassen

(mko) Im US-Bundesstaat New York sind derzeit etwa 20 000 Menschen an Influenza erkrankt. Die Erkrankungszahlen liegen damit fast fünfmal so hoch wie zum selben Zeitpunkt im Vorjahr. Auch andere US-Bundesstaaten verzeichnen zahlreiche Grippefälle, die durch Viren übertragen werden. Menschen mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe sollten sich vor Reisen in Länder, die sich in der Grippesaison befinden, gegen Influenza impfen lassen, empfiehlt das Centrum für Reisemedizin (CRM). Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht außerdem bei einer Konzentration vieler Menschen auf engem Raum – etwa auf Kreuzfahrtschiffen, auf einer Pilgerreise sowie bei längeren Bus-, Bahn- und Flugreisen.
Auch bei uns hat die Grippesaison begonnen. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) empfiehlt älteren Menschen, chronisch Kranken, Schwangeren sowie Menschen mit erhöhter Gefährdung, also etwa medizinischem Personal, sich gegen Influenza ( Hausärzte, Impfzentren) impfen zu lassen.
Grippeweb – Robert-Koch-Institut

Centrum für Reisemedizin