Impfen gegen Gebärmutterhalskrebs: Pro und contra

(mko) Mädchen, die sich im Alter zwischen 12 bis 17 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs (med. Zervixkarzinom) impfen lassen wollen, erhalten mit dieser Impfung einen Schutz gegen so genannte Humane Papillomaviren (HPV). Die Impfung besteht aus drei Dosen sollte vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein. Die genaue Dauer der Immunität nach Verabreichung aller Impfungen ist derzeit noch nicht bekannt. Es konnten stabile Antikörper nach dreimaliger Impfung für etwa fünf Jahre nachgewiesen werden. Die Frage der Notwendigkeit einer Wiederimpfung kann derzeit noch nicht beantwortet werden so eine Verlautbarung der Ständigen Impfkommission/STIKO.
Eine HPV-Impfung gegen humane Papillomaviren gegen die Typen 16 und 18 schützt nicht gegen Infektionen mit anderen Typen, daher sollten sich junge Mädchen weiterhin zur Krebs-Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs untersuchen lassen.

Fragen zur Impfung und Pro und Contra-Statements
Siehe folgende LINKS:

www.patientenfragen.net

www.gutefrage.netc

www.initiative.cc