Hygiene – Dikussionsthema auf der MEDICA

Foto: Messe Düsseldorf/Medica

(mko) Jährlich gibt es rund 800.000 vermeidbare Infektionen in Kliniken, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene 2008. Aber immer noch infizieren sich Patienten mit den Erregern, die mittlerweile gegen fast alle gängigen Antibiotika resistent sind. Ein Grund ist mangelnde Hygiene. 20.000 Menschen sterben jedes Jahr daran. Die MEDICA 2012 in Düsseldorf widmet sich dem wichtigen Thema Hygiene und bietet während der Messe ein breites Spektrum an Hygiene-Lösungen an. Denn: Infektionsprävention wird damit zu einem immer wichtigeren Thema für Ärzte, Klinikmanager und Pflegepersonal. Vor allem bei der Aufbereitung von Medizinprodukten ist hohe Sorgfalt erforderlich, etwa um thermoresistente Viren in Desinfektionsverfahren mit feuchter Hitze abzutöten. Dies erfordert zum Beispiel dauerhaft zuverlässig arbeitende Reinigungs-Desinfektions-Geräte. Zentrale Bedeutung hat die qualifizierte Aus- und Weiterbildung beim Thema Hygiene. Vor allem die penible Einhaltung klarer Regeln, die sorgfältige Prüfung der Hygienestruktur und der Arbeitsabläufe im klinischen Alltag sind wichtige Elemente bei der Prävention von Infektionsübertragungen. Denn die Folgen selbst kleiner Fehler können neben ihrer potentiellen menschlichen Dramatik auch weitreichende ökonomische Folgen haben. Denn Imageschäden und Nachfragerückgang wirken oft langfristig.