Hightech-Datenbrille vermittelt virtuelle Urlaubseindrücke

timthumb.php(mko) Träume und Hightech –  geht es um die Entscheidung für den nächsten Urlaub kann der Kunde künftig virtuell schon mal „Probereisen“ – auch im Reisebüro. Virtuell „schnuppern“ und sich gleichzeitig inspirieren zu lassen etwa von den schönsten Tauchgründen, von Hotelanlagen oder den Städtehighlights von New York – das vermittelt künftig eine hoch aufgerüstete Hightech-Datenbrille, die erste Impressionen des Urlaubsziels „hautnah“ visuell abbildet. Anfang des nächsten Jahres ist es soweit, der Touristikkonzern Thomas Cook stattet als erster Anbieter virtueller Reiseerlebnisse zunächst drei Reisebüros in Deutschland mit diesen innovativen Datenbrillen aus. In der Pilotphase werden vier virtuelle Reisen mit „Brillendurchblick“  angeboten:

  • Eine Reise durch New York mit einer Manhattan-Helikopter-Tour, einer Taxi-Fahrt auf dem Time Square, einer Bootstour rund um die Freiheitsstatue sowie Ausblick von dem höchsten Punkt des  Rockefeller-Centers, von der Aussichts-Plattform „The Rock“
  • Auf Rhodos erleben Kunden ein Haus der konzerneigenen Hotelmarke Sentido. Bei einem Rundgang im Hotel, durch die Anlage und durch die Hotelumgebung.
  • Am Beispiel eines Hauses auf Zypern können Reiseinteressierte testen, wie ihnen ein Hotel mit digitalen Urlaubserlebnissen gefällt: Der virtuelle Spaziergang führt durch ein Thomas Cook-Haus der Marke Sunconnect, die kostenloses WLAN in der gesamten Anlage und digitale Urlaubsunterhaltung bietet.
  • Urlauber, die Budgeturlaub suchen, können sich ein Haus der Budget-Hotelmarke Smartline anschauen

Marco Ryan, Geschäftsführer Omnichannel Marketing & Digital Commerce: „Virtuelle Realität wird in Zukunft eine Schlüsselrolle dabei spielen, wie Unternehmen Kunden ihre Produkte präsentieren. In unseren Reisebüros bietet sie ein besseres Kauferlebnis, weil Kunden unsere Produkte erleben können, bevor sie eine Entscheidung treffen.

 www.thomas-cook.de