Hamburg baut Forschungs-Standpunkt für Diabetes aus

(mko) Weltweit gibt es 150 Millionen Diabetiker. In Deutschland sind es fünf bis acht Prozent. Diabetes ist demnach die häufigste Erkran-kung hierzulande – Tendenz stei-gend. Bis ein neues Medikament auf den Markt kommt, vergehen oft 10 bis 12 Jahre. Die Ent-wicklungs- und Forschungsinvesti-tionen liegen oft bei 800 Millionen US-Dollar. Das Pharmaunterneh-men Eli Lilly aus Indianapolis, USA, hat jetzt mit dem Universi-tätskrankenhaus Hamburg Eppen-dorf einen Kooperationsvertrag zur Diabetes-Forschung geschlossen. Die Zusammenarbeit basiert auf drei erklärten Zielen: Erforschung von Biomarkern und molekularen Mechanismen der Insulinresistenz, die Entwicklung neuer Medikamen-te zur Förderung der Insulinsekre-tion sowie – gemeinsam mit dem Zentrum für Bioinformatik – die Programmierung einer neuen Com-putersoftware für die Entwicklung von Medikamenten auf Basis von Computermodellen.