Golf: Aufwärmtraining vor Abschlag unerlässlich

(mko) Um Muskeln, Sehnen und Bänder elastisch zu halten und auf einen Abschlag vorzubereiten, sollten Golfer (Einsteiger oder Gele-genheitsspieler), mindestens zehn Minuten lang vorher ein intensives Aufwärmtraining absolvieren, be-sonders im Bereich des stark ge-forderten Schultergürtels und der Hüftmuskulatur. Das ist zur Vor-beugung von Verletzungen uner-lässlich, rät der Schulterspezialist Dr. Michael Lehmann aus Hofheim bei Frankfurt. Gerade weil sich beim Golfspiel eine starke körperli-che Anstrengung mit relativ langen Ruhephasen abwechselt, werden die Beanspruchungen oft unter-schätzt. Bei der Schlagführung wird jedoch die gesamte Muskula-tur eingesetzt. Ältere Anfänger oder Wiedereinsteiger leiden – ohne es zu wissen – häufig unter leichten degenerativen Erkrankungen des Schultergelenks. Bei anhaltender Überbelastung (beim Üben des kor-rekten Abschlags) kommt es dann aufgrund der Ermüdung und Ver-härtung der untrainierten Schulter-muskulatur zur sogenannten „Gol-ferschulter“ – der Raum unter dem Schulterdach ist schmerzhaft ver-engt.