Frauen sollten länger stillen – Profit für Mutter und Kind

(mko) Die meisten Mütter stillen, aber zu kurz. Denn: nach vier Mo-naten gebe nur noch jede Dritte ihrem Kind die Brust, nach sechs Monaten nur noch jede Zehnte wie eine Umfrage bei 177 Geburtsklini-ken im Jahr 2002 ergeben hat. So Professor Frank Louwen, vom U-niversitätsklinikum Frankfurt am Main. Dabei ist Muttermilch das Beste für Mutter und Kind. Gestill-te Kinder werden seltener krank. Der längere Hautkontakt fördert die geistige und körperliche Ent-wicklung des Babys. Stillende Frauen beugen zudem dem eige-nem Krebsrisiko vor. Das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken, sinkt Studien zufolge um die Hälf-te, wenn die Frau sechs Monate lang stillt. Louwen: „Mit jedem weiteren Monat reduziert sich das Risiko um ein weiteres Prozent.“ Das Brustkrebs-Risiko sinkt bei sechs Monaten Stillzeit um 25 bis 35 Prozent. Zudem nehmen Frauen nach der Schwangerschaft durch das Stillen schneller wieder ab. Die Mindeststillzeit sollte, so Louwen, mindestens sechs Monate betragen.