Festbeiträge für Hörgeräte jetzt bundesweit einheitlich

(mko) Ab sofort rechnen Krankenkassen bei den Festbeiträgen für Hörgeräte bundeseinheitlich ab. Das heißt, die Höhe der Erstattung beträgt 421 Euro pro Hörgerät, im Fall einer beidohrigen Versorgung wird für das zweite Hörgerät ein Abschlag von 84 Euro vorgenom-men. Bisher galten je nach Bundesland und Krankenkasse unterschiedliche Festbeiträge. In Deutschland leiden 15 Millionen Menschen unter Hörproblemen. Dank der High-Tech-Industrie sind Hörgeräte heute kleine digitale Mi-niaturwunder mit differenzierter Schallverarbeitung. Das heißt, sie stellen sich automatisch auf jede Hörsituation ein: sie unterdrücken z. B. Hintergrundgeräusche wie Straßenlärm oder Stimmengewirr und verstärkt dagegen die Stimme des Gesprächspartners. Zurzeit gibt es rund 2.000 verschiedene Her-steller von Hörgeräten.