Detox: damit der Darm nicht zur Giftküche wird

Foto: Essen nach artepuri/Hotel meersinn

(mko) Darm und Gesundheit ?? Nachgefragt müssten viele Menschen passen und ähnlich wie bei „Wer wird Millionär?“ den Publikumsjoker anrufen.
Naturheilärzte und Heilpraktiker glauben, dass über Zweidrittel aller Bundesbürger eine gestörte Darmflora haben, d.h. Parasiten und Pilze im Darm. Das Problem dabei ist, dass es die
meisten nicht einmal wissen, sich aber mit Blähungen, Durchfall,Verstopfung und Müdigkeit
arrangieren. Unsere Gesundheit aber ist von dem positiven Zusammenspiel von Immunsystem und gesunder Darmflora abhängig. Im Darm sind mehr Bakterien vorhanden, als Zellen in unserem Körper. Wichtig ist dabei das Milieu, d.h. die Mischung muss stimmen.
Kippt das Milieu, wird der Darm zur Giftküche, Nahrung wird nicht mehr richtig verdaut, verwest und fault, letztlich treten chronische Entzündungen auf, es kommt zur Abwehrschwäche, Asthma und Nasennebenhöhlen-Erkrankungen bis zu Arthritis, Rheuma, Allergien und Migräne. Pioniere der Natur- und Ernährungsheilkunde wie der österreichische Forscher und Arzt Dr. F.X. Mayr und Bircher-Benner haben das aufgrund langjähriger praktischer Erfahrungen bereits vor Jahrzehnten erkannt und daher spezielle Diätkuren und Ernährungsformen entwickelt. Doch unsere Realität sieht jedoch anders aus: In Deutschland ist Darmkrebs immer noch die zweithäufigste Darmerkrankung bei Männern und Frauen

“Der beste Treibstoff ist wertlos, wenn der Vergaser verstellt und der Auspuff verstopft sind.
Da wir keine Rindviecher sind, liegen wir nach zu viel abendlicher Rohkost wie lebendige Mostfässer im Bett. Kennen Sie irgendein erwachsenes Säugetier das noch Milch trinkt?
Wir sind zum „sitzenden Krümmling“ mutiert. Wir müssen immer wieder unseren Körper und Geist entleeren, damit wir nicht zu einer Sondermülldeponie verkommen“, sagt der Österreicher und Mediziner Dr. Alex Witasek, Experte für Diagnostik und Therapie der modernen F.X. MAYR-Kur.

Das von Dr. Witasek weiterentwickelte Konzept zur Darmsanierung heißt „artepuri® – purify your life!“
Eine Detox-Kur zur Entgiftung, Entschlackung, Entsäuerung, um die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.

Was bietet das „artepuri-Konzept“ genau?

Dr. Alex Witasek: „artepuri – purify your life beginnt mit einer Entschlackung, der Reinigung und Befreiung von Körper und Seele. Das Detox-Prinzip (Entgiftung) ist eine der Kernkompetenzen von „artepuri“: Reinigung des Blutes und zahlreicher Organe von Schlacken und Giften.
Nach der Reinigung folgt eine spezielle Diätetik mit Basen, Mineralstoffen, Omega-3 Ölen und essentiellen Eiweißen – dazu bekommt der Gast kulinarische Genüsse mit heilsamer, schonender Hotelkost. Alle Speisen werden entsprechend dem konstitutionellen Typ zubereitet – die Köche im Hotel „meerSinn“ (meerSinn in Binz auf Rügen, wo ich als ärztlicher Leiter des Gesundheitszentrums tätig bin, benutzen diverse Gewürze und Lebensmittel, die wärmend, kühlend, entwässernd und Feuchtigkeit spendend wirken.
So wird die Ernährung zum Bestandteil des „artepuri-Konzeptes“ ebenso wie das von mir speziell entwickelte Diagnoseverfahren. Mittels meiner fünf Sinne taste ich mich an den Gast heran, d. h. ich versuche ihn im besten Sinne des Wortes zu begreifen, bevor Medizin-Technik greift. Dazu gehören auch Gespräche. Ziel meiner Untersuchungen ist es, nicht nur den Ist-Zustand von Gesundheit zu belegen, sondern vor allem ein individuelles Risikoprofil zu erstellen. „

Wie entstehen Gifte in unserem Darm?

“ Gifte sind nicht gleich, d. h. wir müssen prinzipiell unterscheiden: Einmal die im Verdauungstrakt durch Fehlverdauung entstandenen Gifte, beim Stoffwechsel im Gewebe produzierte Schlacken und exogene Gifte in Nahrungsmitteln, Getränken und Gifte in der Atemluft.“

Und welche Substanzen lagern wir ab?

„Wir lagern Substanzen in der so genannten Matrix ab d.h. in der Zwischenzellsubstanz, in unseren Blutgefässwänden, im Blut, in der Lymphe, im Fettgewebe, im Gehirn und in den Gelenke.

Fehlverdauungsgifte entstehen durch zu schnelles essen, außerdem essen wir häufig zu viel, zu spät und sind dabei häufig im Stress. So verkommen Mahlzeiten zu Schlingzeiten und die Nahrung kann nicht mehr ausreichend verdaut werden. Besonders nachts, wenn der Verdauungsapparat abgeschaltet ist, kümmern sich dann die Darmbakterien um die weitere Zersetzung des Verspeisten. Dabei entstehen Gärungs- und Fäulnisstoffe wie z.B. Methanol oder Essigsäure.
Alle anderen Gärungs- und Fäulnisgifte sind auf längere Sicht sehr schädlich. Besonders die Fäulnisgifte haben eine krebserregende Wirkung. Wird die Nahrung nicht richtig verdaut
Entstehen so genannte Fehlverdauungsgifte, es kommt zu Leberbelastung, Lymphstau im Bauchraum, Darmfunktionsstörungen, Allergien, Arteriosklerose, auch Depressionen und Müdigkeit.“

Wie entstehen nun Stoffwechselschlacken?

„Der gesamte Stoffaustausch, die gesamte Versorgung der Zellen, die Nervenimpulsübertragung geschieht in der in Zwischenzellräumen befindliche Grundsubstanz oder auch Matrix genannt. Ihr Funktionieren, ihre Sauberkeit ist Voraussetzung für das Funktionieren unsrer Zellen und damit für Gesundheit. Daher müssen folgende Stoffwechselprodukte entschlackt werden: Säuren, Eiweißdepots in den Gefäßwänden, Harnsäure, überschüssiges Bauchfett, überschüssiger Blutzucker, Freie Sauerstoffradikale“.

Welche Auswirkungen hat eine Übersäuerung?

“Es kommt zu: Karies, Osteoporose, Muskel- und Gelenksbeschwerden, Konzentrationsstörungen, chronische Augenentzündungen, Juckreiz, Magen-Darmerkrankungen, ja sogar Bluthochdruck und ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Hirnschlag können durch Übersäuerung und einen Mangel an Basenreserven verursacht werden.“
Dazu kommen Gifte, die wir von „außen“ aufnehmen, wie z.B durch das Rauchen (Nikotin, Teerstoffe, Kohlenmonoxyd), übermäßigen Alkohol, Schwermetalle, Chemikalien in Luft, Wasser und Lebensmitteln, Medikamente, Bakterien, Pilze, Parasiten.
Aber: Es gibt aber auch seelisch Gifte, dazu rechnet man z.B. seelische Traumata, ungelöste Konflikte oder verdrängte Probleme.

Warum empfehlen Sie eine spezielle Baumassage?

„Ärztliche, manuelle Bauchbehandlungen verstärken die Durchblutung im Bauchraum, entstauen die Lymphe und Leber, tonisieren den Dünndarm und verstärken die Darmperistaltik. Darüber hinaus wird durch die manuelle Bauchbehandlung und das ärztliche Gespräch die Kur überwacht und der Patient ständig beraten und unterstützt“.

Mangelnde Bewegung, permanenter Stress, falsche oder unausgewogene Ernährung – das sind Schlagworte die zwar jedem bekannt sind, die das Bild unserer heutigen Gesellschaft aber zunehmend prägen. Die Folge ist die Anhäufung toxischer Stoffe im Organismus und Zivilisationskrankheiten, wie Verdauungsstörungen, Durchblutungsstörungen, Hauterkrankungen, Übergewicht und damit verbundene Herz-Kreislaufbeschwerden und allergische Erkankungen. Daher sollte jeder seinen Darm pflegen, z. B. mit einer Detox-Kur.

Kuren bieten die Reiseveranstalter: TUI-Vital, Fit-Reisen und Thomas Cook an.