Dengue-Fieber auf Sri Lanka besonders aktiv

(mko) Obwohl die Regenzeit in Südostasien erst im Mai beginnt, sind offensichtlich schon jetzt zahlreiche Stechmücken besonders aktiv und übertragen vermehrt Krankheitserreger, wie z.B. Dengue Fieber, eine von Mücken übertragene Infektionskrankheit, die sich besonders in den Städten breit macht. „Reisende sollten unbedingt auf einen guten Mückenschutz (Moskitonetz, langärmelige Kleidung und Hosen) achten und sich über die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge von einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt oder Apotheker beraten lassen“, empfiehlt Dr. Tomas Jelinek, vom Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Dengue-Viren sind in der Südostasien und jetzt aktuell auf Sri Lanka besonders verbreitet und werden von tagaktiven Mücken mit dem Stich auf den Menschen übertragen. Nach zwei bis sieben Tagen beginnt die grippeähnliche Erkrankung mit hohem Fieber, starken Kopf- und Gliederschmerzen sowie einem Druckschmerz hinter dem Auge. Diese akuten Symptome klingen nach etwa einer Woche ab. Es dauert dann jedoch oftmals noch einige Zeit bis zur vollständigen Erholung. Kommt es zu einer zweiten Infektion mit dem Dengue-Virus, ist ein schwerer Krankheitsverlauf mit inneren Blutungen oder Schocksymptomen möglich.

Dengue Fieber