Chemotherapie: Ingwer reduziert Übelkeit

Ingwer kann die durch eine Chemotherapie hervorgerufene Übelkeit lindern. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die im Juni 2009 auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) präsentiert wurde. Die Patienten hatten Ingwer zusätzlich zu einer Standardmedikation eingenommen.

Therapiert wurden insgesamt 644 Krebspatienten, die mindestens drei Zytostatika erhalten hatten. Die Patienten wurden entweder mit einem Scheinmedikament (Placebo) oder mit Ingwer in den Dosierungen von 0,5 Gramm, 1 Gramm oder 1,5 Gramm behandelt. Zusätzlich hatten alle Patienten ein Standard-Antiemetikum aus der Gruppe der Setrone erhalten.

Die Zugabe von Ingwer wurden in den drei Tage vor der Chemotherapie und drei Tage danach verabreicht. Endpunkt war die Einschätzung der Übelkeit durch den Patienten selbst. Hier wurde eine Reduktion um 40 Prozent erzielt – die Höhe der Dosierung wurde leider nicht mitgeteilt.
Quelle: University of Rochester Medical Center/ James P. Wilmot Cancer Center/American Society of Clinical Oncology.)