Betablocker verbessert Lebensqualität bei leichter Herzinsuffizienz

(mko) Menschen mit einem schwachen Herzen, Herzinsuffizienz genannt, verbessern ihre
Lebensqualität und ihre Lebenserwartung, wenn sie täglich mehrere Milligramm Betablocker einnehmen. So ein Bericht des New England Journal of Medicine. Sofern keine Kontraindikationen wie z. B. Bradykardien, Verlang-samung der Herztätigkeit, o-der ein Bronchospasmus, d. h. Bronchialmuskelkrampf z.B. bei Asthma, vorliegen, redu-zieren Betablocker, so die Wissenschaftlerin Dr. Lynne Warner Stevenson, das Risiko einer Erkrankung um 30 bis 40 Prozent. Denn: Betablo-cker dämpfen die Sympathi-kusaktivität und entfalten über verschiedene neurohormonale und den Kreislauf beeinflus-sende Effekte eine günstige Wirkung. Auch bei Unverträg-lichkeit sollten wenigstens ge-ringe Dosen verschrieben werden, so die Wissenschaft-lerin aus Boston/USA.