Bei Verstopfung gut: Co²-Zäpfchen

(mko) Verstopfung – wer kennt das nicht? Eine der vielen Behandlungsmöglichkeiten, die bei längerer
Anwendung nicht zur Verstärkung der Darmträgheit führen, ist eine Kohlendioxidbehandlung mit CO²-Zäpfchen (Apotheke). Ver-gleichbar mit dem Glas Mineral-wasser entwickeln sie im Enddarm feinperliges Kohlendioxid. Durch diese Gasentwicklung dehnt sich der Darm aus und nimmt seine Ar-beit auf, die Verstopfung wird be-seitigt, wobei sich der Darm hier selber hilft und es nicht zu einer Gewöhnung kommt, egal wie oft oder wie lange diese Therapie dau-ert. Sie kann auch problemlos bei Säuglingen und Schwangeren an-gewendet werden.