Arthritis: Stillen schützt vor Gelenkentzündungen und Gelenkschmerzen

Frauen, die stillen haben ein geringeres Risiko an rheumatoider Arthritis zu erkranken. So ein Ergebnis aus der Nurses’ Health Study“. Bisher war man vom Gegenteil ausgegangen, in der Annahme, dass das Hormon Prolactin, das Frauen vermehrt in der Stillphase bilden, Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken fördere. Dies ist nicht der Fall – im Gegenteil. Die Studie, an der seit 1976 über 120.000 Frauen teilnahmen, besagt außerdem, dass ein unregelmäßiger, monatlicher Zyklus, das Risiko für Arthritis erhöht. Die Erkrankung ist eine Auto-Immunerkrankung, bei der ein oder mehrere Gelenke befallen sind bis hin zur späteren Gelenkdeformation. Häufig tritt sie erst nach den Wechseljahren auf, Frauen sind häufiger betroffen als Männer.