Androgenmangel macht Frauen schlapp und müde

(mko) Sind Frauen ständig schlapp und müde und schaffen sie deshalb ihren Alltag nicht mehr, kann
das an einem Androgenmangel liegen, der mit DHEA (Dehydroepiandrosteron) behoben werden kann.
Der Bedarf ist individuell sehr verschieden: zwischen acht und 100 mg täglich. Müdigkeit tritt besonders häufig nach einer Eierstock-Operation auf. Denn bei den Frauen bilden die Eierstöcke, bis zu den Wechseljahren auch ge-ringe Mengen der männlichen Se-xualhormone. Es kann aber auch eine Insuffizienz der androgenpro-duzierenden Nebennieren vorlie-gen. Zum Beispiel aufgrund einer Hypophysenstörung (die Hirnan-hangdrüse steuert die Hormone ) nach einer Geburt oder wenn die Nebennieren-Funktion gemindert ist, etwa durch die Einnahme von
Hormonen.