Aloe Vera hilft bei Immunschwäche, Verbrennungen und Sportverletzungen

Foto: Wikipedia

(mko) Aloe Vera, diese Kaktus-Pflanze ist ein echtes Multitalent mit hoch wertvollen Inhaltstoffen. Sie versorgt unseren Organismus ganzheitlich. Kaum jemand weiß, dass Aloe Vera eine Verwandte des Knoblauchs ist. Schon im Altertum sagte man der Aloe bereits außergewöhnliche Heilkräfte nach.Der „Vater“ der Medizin, Hippokrates verabreichte sie z.B. gegen Geschwüre, Haarausfall und Magen-Darm-Beschwerden. Auch Hildegard von Bingen nutze die Aloe bei eitrigen Geschwüren, Magenproblemen und Migräne. Den „Arzt im (Blumen-)Topf“ hatte auch Christoph Kolumbus immer dabei. Heute wird die Aloe Vera in der Kosmetikindustrie eingesetzt und sehr wirksam bei Verbrennungen durch radioaktive Strahlung. Die Pflanze hat eine pflegende und feuchtigkeits-
spendende Wirkung, sie heilt Wunden und wirkt schmerzlindernd. Auch unser Zellstoffwechsel profitiert von den Wirkstoffen, z.B. den Aminosäuren, Enzymen, Kohlenhydraten, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Das Gel der Blätter muss innerhalb von vier Stunden nach der Ernte schonend verarbeitet werden, denn bei Berührung mit Sauerstoff oxidieren viele Inhaltstoffe und gehen verloren.
Im akuten Notfall und bei leichten Verbrennungen lindert das Gel Schmerzen und unterstützt den Heilungsprozess. Die Vitalstoffe kommen hauptsächlich im Blattmark vor, man spricht von ca. 160 verschiedenen, z.Teil lebensnotwendigen Substanzen in einer optimalen Zusammensetzung, die erst als Ganzes die heilende Wirkung ausmachen. Der Hauptwirkstoff ist Acemannan, den Erwachsene nicht selbst bilden können. Diese Substanz fördert z.B. die Aufnahmefähigkeit des Verdauungssystems für Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme sowie andere wichtige Nährstoffe und stärkt das Immunsystem und schützt außerdem gegen Bakterien, Pilze und Viren. Äußerlich angewendet wirkt das Gel entzündungshemmend, spendet Feuchtigkeit und wirkt zellregenerierend. Dazu enthält die Pflanze wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Eisen für die Blutbildung, Kalzium für die Bildung der Knochen und Zähne, Magnesium, das 300 verschiedene Enzyme aktiviert, Mangan zur Entgiftung des Körpers sowie Selen und Zink. Wissenschaftler haben erforscht, dass die Wirkstoffe der Pflanze nicht nur bei Husten helfen, sondern auch Asthma lindern. Außerdem niumt es den Juckreiz bei Insektenstichen. Krebskranke können das wundheilende und schmerzlindernde Gel nach hautschädigenden Strahlenbehandlungen nutzen.

In Deutschland betreibt die Familie Beisel in der Süd-Pfalz in Steinfeld bei Karlsruhe/Bad Bergzabern das Deutsche Aloe Vera Zentrum . Eine der Spezialitäten ist die Zucht und das Angebot hochwertiger Aloe –Pflanzen. Hier können auch frische Einzelblätter, Frischpflanzensaft, Bio-Saft und Sirup bestellt werden.
Deutsches-Aloe-Vera-Zentrum.de

Kakteenland